Die Grundlage des Trainings - Konzeptes
Schnell ist' s passiert - Selbstüberschätzung, falsches Beurteilen der Situation, zu spätes oder falsches Reagieren.
Danach ist so mancher schlauer, der Unfall hätte vermieden werden können. Und genau hier setzt das PKW - Sicherheitstraining an, indem es Erfahrungen vermittelt, die oft erst durch jahrelange Fahrpraxis erworben werden könnten. 

Kein Kurs für Rennfahrer
Dass es sich dabei um kein Schnellfahrertraining handelt, liegt auf der Hand. Vielmehr soll die Fahrtechnik in Ausnahmesituationen trainiert werden.
Das Erfahren der eigenen Grenzen im Umgang mit dem Fahrzeug steht im Vordergrund.



Die Inhalte des Trainings



  1. Was wird im Rahmen des Sicherheitstrainings vermittelt?
    Fünf Hauptthemen stehen auf dem Trainings - Fahrplan: Psychologie und Wahrnehmung im Straßenverkehr als Grundlage besserer Gefahrenerkennung und -einschätzung. 


  2. Fahrbahnzustände und die erforderliche abgestimmte Fahrweise


  3. Bremsen mit den Schwerpunkten 
    "Einschätzen des richtigen Brems- bzw. Anhalteweges" und "Bremstechnik". 


  4. Kurven unter Berücksichtigung der Aspekte Blicktechnik, Geschwindigkeit und Fahrtechnik.


  5. Ausweichen bei plötzlich auftretenden Hinternissen.

Innerhalb dieser Themen werden jeweils Gefahrenlehre, Fahrphysik und Fahrpraxis behandelt. Hört sich trocken an, ist aber genau das Gegenteil. Wörtlich zu nehmen z. B. bei den Trainingseinheiten, die auf nasser Fahrbahn stattfinden. Wenn bereits kritische Situationen erlebt wurden, kann auch das ins Training einfließen und die richtigen Verhaltensweisen gemeinsam erarbeitet werden.


Die Sicherheitstrainingsplätze
Sicherheitstrainingsplätze gibt es in ganz Deutschland. Eine Liste der Orte und Veranstalter in Ihrer Nähe erhalten Sie von der Deutschen Verkehrswacht in Meckenheim bei Bonn oder auch direkt von ihrer örtlichen Verkehrswacht.
www.deutsche-verkehrswacht.de


Der Kursverlauf
Üblich sind Ganztagekurse (ca. 8 Stunden). Die Leitung erfolgt durch speziell ausgebildete Moderatoren. Die Teilnehmerzahl beträgt maximal 12 Personen.


Das Fahrzeug
Trainiert wird mit dem eigenen Fahrzeug. Leistung oder technische Ausstattung spielen keine Rolle. Auch Transporter oder Kleinbusse können teilnehmen. Wenn dies der Fall ist, sollte es aber am besten schon bei der Anmeldung mitgeteilt werden. 

Die Kosten
Die Kursgebühr beträgt je nach Sicherheitstrainingsplatz und Organisation zwischen 75,- und 108,- Euro. Kosten für das mobile Sicherheitstraining nennt der jeweilige Veranstalter auf Anfrage.


Der Versicherungsschutz
Trainiert wird mit dem eigenen Fahrzeug. Die dafür bestehende Versicherung bleiben voll gültig. Vom Veranstalter werden oft auch Tages - Vollkasko- und Unfallversicherungen abgeschlossen, die meist in der Trainingsgebühr enthalten sind.
Versicherung